Handball-Region Mitte Niedersachsen e.V.

Erste Trainerfortbildung in der Region mit Stefan Witthöft beendet

Mit dem Thema "Individuelles Angriffsspiel - Außenspieler / Rückraumspieler" hat HVNB-Referent Stefan Witthöft vor zwei Wochen die Fortbildungssaison in der Handball-Region Mitte Niedersachsen eröffnet. In fünf Übungseinheiten hat der aus Soltau stammende Referent mit den Teilnehmenden die Anforderungsprofile von Außenspielern und Rückraumspielern theoretisch erarbeitet, bevor die männliche C-Jugend der HSG Stuhr als Demomannschaft zur Verfügung stand und den intressierten Trainern Einblicke in mögiche Praxisteile bot. Die Fortbildung in der Birkenstraße, Stuhr wird vom HVNB zur Lizenzverlängerung anerkannt.

Update zur geplanten Strukturreform 2024

Landkreis Verden.  Der Handball-Verband Niedersachsen-Bremen (HVNB) soll aber Saison 2024/2025 nur noch aus fünf Regionen  bestehen (wir berichteten). Aktuell sind es elf. Endgültig beschließen wollen die Delegierten die Veränderungen auf einem außerordentlichen Verbandstag am 13. Mai in Bremen. Bereits jetzt  stellen sich die  hiesigen Handballer zukunftsfähig auf. Erste Eckdaten hinsichtlich der neuen Struktur  wurden von den aktuellen Regions-Vorständen  bei einer  ersten gemeinsamen Videokonferenz am vergangenen Sonntag festgelegt. 

Dabei wurde innerhalb der Regionen auch unverbindlich ausgelotet, welche Personen sich im zukünftigen Konstrukt eine Bereitschaft zur Mitarbeit vorstellen könnten. Die hiesige Region Mitte Niedersachsen wird ab der übernächsten Spielzeit mit den Regionen Bremen und Oldenburg sowie Teilen der Regionen Elbe-Weser und Ems-Jade zusammenfließen. Für die Vereine aus der Region Mitte Niedersachsen geht es zukünftig nach Westen bis an den Jadebusen und in Richtung Norden bis an die Elbmündung. Für Mannschaften unterhalb der Landesliga sollen weite Fahrwege jedoch vermieden werden. "Wir freuen uns über jeden, der in unserer neuen Region mitarbeiten möchte.", unterstreicht Tanja Hoffmann, Vorsitzende der Region Mitte Niedersachsen aus Bassum. Interessierte können sich bei den aktuellen Vorständen melden. 

Ein erster Austausch der Spieltechniker hat am  Mittwoch auf Einladung von  Mario Wittenberg (Stuhr) stattgefunden.  Unterhalb der Landesliga - als höchste Spielklasse der Region -  favorisiert das Gremium ab der Saison 2024/2025 bei den Männern und Frauen  drei Regionsoberligen und darunter  mindestens drei Regionsligen. Die Staffelstärke soll zwölf Mannschaften betragen. In den Spielklassen der A- bis C-Jugend werden Zehnerstaffeln angestrebt. Die Einteilung der einzelnen Spielklassen  wird  nach geografischen Gesichtspunkten erfolgen. Weite Fahrwege - von einem Rand  der zukünftigen Region zum anderen -  wird es auf Regionsebene demnach nur in den Landesligen geben. 

HVNB Erstsichtung in Oyten und Emmerthal 2023

Am vergangenen Wochenender hat der Handballverband Niedersachsen-Bremen die Regionsauswahlen der Jahrgänge männlich 2009 und 2010 und weiblich 2011 zur offiziellen Erstsichtung in die Halle gebeten. Während sich am Samstag, die Teams aus den Regionen Lüneburger Heide, Elbe-Weser, Bremer HV, Oldenburg, Ems-Jade und Mitte in Oyten gemessen haben, sind am Sonntag die südlichen Regionen Bentheim-Emsland, Süd Niedersaschen, Süd-Ost Niedersachen, Weser-Leine und West-Niedersachsen im Standort Emmerthal zusammen gekommen und haben im Turniermodus Jeder gegen Jeden Ihre Talente vorgestellt. 

Aus der Region Mitte haben Trainerteam Lana Caésar (w/m), Tim Kesselring (m) und Ina Hanck (w) insgesamt 26 Spieler und Spielerinnen vorgestellt und sind am Ende für Ihre Arbeit belohnt worden. Mit Lea Grasshoff (TV Oyten) und Marit Bolte (HSG PHOENIX) ist die Region Mitte in Zukunft mit zwei Spielerinnen in den HVNB Stützpunkten vertreten, wobei Lea als jüngerer Jahrgang, der eigentlich erst in 2024 vorgestellt werden muss, die Landes- und Stützpunktrainer/-innen besonders beeindruckt hat. Bei den Jungs konnten das Trainerteam sogar sechs Spieler im Stützpunkt Hollenstedt unterbringen: Jonas Ast, Simon Tieskötter (beide TV Oyten), Lars Leprich, Simon Meyer (beide SG Achim/Baden), Pejo Katz (TSV Daverden) und Jann-Rassmus Blatt (HSG Verden-Aller). 

Ergebnisse der einzelnen Spiele: 

     männlich    weiblich
HR Mitte HR Lüneburger Heide 16:13   8:14
HR Mitte Bremer HV 14:20   13:21
HR Mitte HR Ems-Jade 16:3   11:15
HR Mitte HR Oldenburg 21:13   11:12
HR Mitte HR Elbe-Weser 18:15   7:16

w1011

Hinten von links: Anna-Sophie Nienaber, Martha Strauß, Lea Grasshoff, Sina Yüksel, Martin Bolte, Melina Wegener
Vorne von links: Charlotte Seidler, Laya Boeck, Jeske Pohlmann, Marlene Rössel, Stina Poggenburg 

Gruppenfoto

Hinten von links: Lars Leprich, Simon Meyer, Jaron Croos, Theo Bannas, Söncke Holle, Simon Tieskötter, Jonas Ast
Vorne von links: Paul Ellinghausen, Nico Michalk, Jonas Kiehntopf, Keno Jahns, Pejo Katz, Jann-Rassmus Blatt 

Meisterehrungen der Handball-Region Mitte haben begonnen...

Regionsoberliga Frauen - HSG PHOENIX 

1. Damen PHOENIX

Regionsklasse Männer - HSG PHOENIX III

3. Herren PHOENIX

männlich B - Jugend TSV Daverden II

0F880798 5FBD 4DBA BF33 C07B8474C840


männliche D - Jugend HSG Verden-Aller

mD HSG Verden Aller

weibliche C - Jugend - TB Uphusen 

Meisterschaft weibl. C Jugend TB Uphusen

Mit 26:2 Punkten (12 Siege und 2 Unentschieden) hat das Team um Trainer Helmut Kutz und Co-Trainerin Katja Sonnenberg  in der weiblichen C-Jugend der Regionsoberliga die Meisterschaft in der Saison 2022/23 gewonnen. 

Regionsklasse Frauen - TSV Morsum III

Ehrung RK Frauen TSV Morsum

Regionsliga Männer - TuS Sulingen 

RL Männer TuS Sulingen

Lina Schlenker - der Weg eines Handballtalents in der HRM N

 Angefangen hat alles im Mai 2019, als mit einer einachen Email des TSV Daverden Lina Schlenker Jahrgang 2008 bei der Talentförderung der HRMN angemeldet wurde. Nach der Sichtung in Turnierform war relativ schnell klar, dass Linkshänderin aus Langwedel schon über gut Anlagen verfügte, sodass Lina zum Fördertraining der Region eingeladen wurde. 2 Jahre lang besuchte Lina regelmäßig die Trainingseinheiten auf Regionsebene, die von Mario Wittenberg und Lana Caésar geleitet wurden. Während dieser Zeit wechselte die ambitionierte Spielerin zum TV Oyten, um dort Erfahrungen in der C-Jugend Oberliga zu sammeln. Im Juli 2021 wurde der nächste Schritt gemacht und Lina wurde von der Region Mitte bei der HVN-Sichtung in Hannover den Landestrainern vorgestellt. Auch hier konnte die 13-jährige überzeugen. Auf die Förderung der Region, die mit der HVN-Sichtung beendet war, folgte das Stützpunkttraining in Hollenstedt, das nun 1x im Monat auf einem Samstagmorgen  stattfand. Ab Januar 2022 erhöhte sich der Trainingsaufwand drastisch - nun folgte ein wöchentliches Stützpunkttraining in Hollenstedt. Mit der Auflage höherklassig zu spielen, wechselte Lina zur Saison 2022/23 in die Oberliga C-Jugend der SG Findorff, da sich in Oyten keine Mannschafte  für diese Klasse qualifiziert hatte. Allerdings blieb Lina den Vampires weiter erhalten und bekam erste Einsätze in der B-Jugend Verbandsliga. In dieser Zeit fusionierte der HVN (nun HVNB) mit dem Bremer-Handballverband, sodass ein weitere Stützpunkt mit der Klaus-Fischer-Halle in Bremen (Werder) zur Verfügung stand, der der jungen Handballerin mit kürzeren Fahrtwegen entgegeenkam. Der Höhepunkt dieser Handballlaufbahm gipfelte dann zuerst im Januar 2023 in einem vermittelten Beusch bei der Akademie der SG Blomberg Lippe und ein damit verbundenes Probetraining und letztlich im Februar in der Teilnahme beim DHB-Sichtungslehrgang in Berlin Kienbaum. Nun warten alle Talente, die bei der Sichtung in Kienbaum teilgenommen haben auf Rückmeldung und wer weiß wo der Weg Lina in Ihrem Handballleben noch hinführt 

PHOTO 2023 03 13 21 46 50

 

Ausbildung

Service

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.